Theater asozial
+43 699 10464620
w.rohm@spielbetrieb.at

Wie groß muss der Penis eines Mannes sein? Und welche Körbchengröße braucht eine richtige Frau?

kritisches Theater junger Menschen

Wie groß muss der Penis eines Mannes sein? Und welche Körbchengröße braucht eine richtige Frau?

Das Theater asozial ist wieder da!

Von richtigen Männern und richtigen Frauen berichtet unsere neueste Produktion. „Was ist los mit Daniela Dunoz?“ von der niederländischen Autorin Suzanna van Lohuizen beschäftigt sich anhand der Geschichte der trans*identen Frau Daniela Dunoz mit diesen und anderen Fragen über Männer und Frauen.

Von der Liebe und dem Hass, von der körperlichen und sexuellen Gewalt, von den Vorurteilen und Stereotypen – von all dem handelt dieses 1998 am Jungen Theater Zürich uraufgeführte Stück.

Wir bringen es in der Bearbeitung durch Wolfgang Rohm und Eva Lackner auf die Bühne.

Premiere: 25. Sept. 2020, 19:30 – save the date!
Ottensheim, alter Bauhof in der Rodlstraße


Auf Grund der Corona-Pandemie-Bestimmungen wird es nur ein beschränktes Platzangebot geben.

ACHTUNG!
Wir machen darauf aufmerksam, dass einige Szenen von physischer und sexueller Gewalt handeln und verstörend wirken können.
Dieses Stück ist nichts für schwache Nerven.Wir können es nicht ausschließen, dass bei Frauen, die körperliche und sexuelle Gewalt erlebt haben, die eigenen Erinnerungen wieder auftauchen. Gerne begrüßen wir Sie dennoch zu unserer Vorstellung. Sollten Szenen für Sie nicht auszuhalten sein, dürfen Sie gerne auch vorübergehend den Publikumsraum verlassen, um später wieder zu kommen.

Gefördert mit Mitteln der Kulturförderung des Landes OÖ und der Marktgemeinde Ottensheim

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 1 =